Tauchen nach einer Infektion mit  SARS-CoV2

Tauchen nach einer Infektion mit SARS-CoV2

Empfehlungen zur Rückkehr zum Tauchsport nach einer Infektion mit SARS-CoV2 / (Wieder)Erteilung der Tauchtauglichkeit

Mit Wirkung zum 18. März 2022 hat die Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM e.V.) zusammen mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG e.V.) und dem Verband Deutscher Sporttaucher (VDST e.V.) „Empfehlungen zur Rückkehr zum Tauchsport nach einer Infektion mit SARS-CoV2“ erlassen.


Bei einer Infektion mit dem Erreger SARS-CoV2 erlischt die erteilte Tauchtauglichkeit. In den Empfehlungen wird anschaulich dargestellt, wie der mögliche Weg in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung zurück in den Tauchsport aussehen kann. Betroffene Taucher finden dort Handlungsempfehlungen nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Stellungnahme des VDST

Ablaufdiagramm für die TTU

 

 

Wir sind Mitglied im

VDST Logo blau mit 2 Tauchern

 


 LSB SALogoklein


 

Druckkammer in Halle/Saale

Logo Unkiklinikum Halle (Saale)

24h-Hotline: +49 345 557 4350

Kontakt

LANDESTAUCHSPORTVERBAND SACHSEN-ANHALT E.V.

Grünestraße 7d
38871 Ilsenburg

Kontakt

Telefon

0394 52 - 866 19

0394 52 - 807 20

Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden